Nach der 1.-Mai-Demo Autos angezündet

257
11
TEILEN

In der Nacht nach der revolutionären 1.-Mai-Demonstration in Berlin-Kreuzberg wurden in den Stadtteilen Friedrichshain und Wedding mehrere Autos angezündet. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Wieder brannten in der Revalerstraße in Berlin-Friedrichshain Autos. (Screenshot: YouTube)
Wieder brannten in der Revalerstraße in Berlin-Friedrichshain Autos. (Screenshot: YouTube)

Nach der 1. Mai-Demonstration in Berlin-Kreuzberg brannten in der Nacht zum Dienstag mehrere Autos. An der Revalerstraße im Stadtteil Friedrichshain standen zwei Autos lichterloh in Flammen. Herbeigerufene Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Brand gegen 23:15 Uhr löschen. Verletzt wurde niemand. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Auch in Berlin-Wedding brannte ein Auto an der Maxstraße. Nach Polizeiinformationen bemerkten Bewohner eines Hauses eine halbe Stunde vor Mitternacht die Flammen in ihrem Hinterhof. Sie alarmierten die Feuerwehr. Ein neben dem brennenden Auto geparktes Fahrzeug wurde ebenfalls beschädigt.

TEILEN

11 KOMMENTARE

  1. Ähm, jetzt bin ich aber irritiert. Die BZ sagt doch aber das weitgehends angeblich alles friedlich war 😀 Aber man hat auch nichts anders erwartet von den Kindergartenfaschisten. Und was sind die Konsequenzen? Ach ja die dürfen das ja alles also straffrei

  2. Diese linken Antifa Kreaturen verfolgen keine Ideale, die lieben nur Gewalt und Randale. Sie können sich frei austoben, weil die den Segen von Teilen der Regierung haben und auch noch durch Gewerkschaften, Linke, Grüne und SPD finanziert und gedeckt werden. Für mich Abschaum.

  3. Und natürlich werden die Ermittlungsverfahren gegen die rot-braunen Nazis der Antifa auch diesmal wieder im Nichts verlaufen, man kennt das ja.

Comments are closed.