Wer kannte mutmaßliches Mordopfer Ewa Kacprzykowska?

472
2
TEILEN

Bei den Löscharbeiten in der Pücklerstraße entdeckten die Feuerwehrleute die Leiche von Ewa Kacprzykowska. Deren Verletzungen waren aber nicht brandbedingt, sondern offensichtlich durch Fremdeinwirkung entstanden.

Ewa Kacprzykowska Mutmaßliches Mordopfer
Die Mordkommission bittet um Hilfe im Fall der getöteten Ewa Kacprzykowska. (Foto: Polizei Berlin)

Ursprünglich hatten Anwohner am Freitagabend die Feuerwehr und Polizei alarmiert, weil es in einer Wohnung in der Kreuzberger Pücklerstraße brannte.

Während der Löscharbeiten entdeckten die Retter gegen 21:45 Uhr dann eine leblose Frau, die trotz Reanimationsversuchen noch am Ort ihren Verletzungen erlag.

Da die Verletzungen der 41-Jährigen nicht brandbedingt und offensichtlich durch Fremdeinwirkung entstanden waren, hat die 2. Mordkommission des Landeskriminalamtes die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zeugen gaben auf Befragen der Ermittler an, einen bislang unbekannten Mann kurz vor dem Brandausbruch aus einem Fenster der Wohnung über den Innenhof flüchten gesehen zu haben.

Eine Obduktion der Frau, die für Samstag anberaumt ist, soll weitere Erkenntnisse über den Tathergang bringen. Zudem bittet die 2. Mordkommission um Mithilfe und fragt:

  • Wer kannte die 41-jährige Ewa KACPRZYKOWSKA?
  • Wer kann Angaben zu ihrem Bekannten- oder Freundeskreis machen oder weiß, mit wem sie häufig in Kontakt stand?
  • Wer hat die Frau im Laufe des gestrigen Tages gesehen oder kann etwas zu ihrem Tagesablauf am Freitag, den 17. März 2017 sagen?

Hinweise nimmt die 2. Mordkommission in der Keithstraße 30 in 10787 Berlin-Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664 – 911 222 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

TEILEN

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here