Martin Schulz: „Man kann die Wahl noch drehen“

300
57
TEILEN

Laut Umfrage hat die SPD kaum noch eine Chance, die Bundestagswahl für sich zu entscheiden. Die Schuld für die schlechte Stimmung sieht Spitzenkandidat Martin Schulz bei anderen. Und er glaubt weiter an seinen Sieg.

Martin Schulz glaubt, dass er die Wahl noch drehen kann. (Screenshot: YouTube)
Martin Schulz glaubt, dass er die Wahl noch drehen kann. (Screenshot: YouTube)

Als die Sozialdemokraten Martin Schulz zu ihrem Spitzenkandidaten machten, ging es für die Partei in Wahlumfragen steil nach oben. Für ein paar Wochen sah es wirklich so aus, als könnte der frühere EU-Parlamentspräsident nächster Bundeskanzler werden.

Doch dann verlor die SPD stetig in Zustimmung bei den Wählern und steht in aktuellen Umfragen wieder genauso schlecht da als vor Martin Schulz. Die Schuld daran sieht der Kanzlerkandidat aber nicht bei sich selbst. Im Interview mit BILD sagt er:

Auf der Strecke seitdem hat die SPD manches selbst verschuldet, manches unverschuldet wegstecken müssen. Zum Beispiel den Parteiübertritt einer Grünen zur CDU in Niedersachsen, der zum Verlust der Regierungs-Mehrheit führte.

Das habe ich nicht verursacht, aber es wird natürlich als Belastung für mich interpretiert.

Als weiteren Grund für den Abstieg der SPD unter seiner Führung nennt Martin Schulz die Niederlagen bei den Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und in Nordrhein-Westfalen, „das ist für die SPD eine sehr, sehr schwierige Niederlage“.

In der am Samstag veröffentlichten Wahlumfrage von Emnid kommt Rot-Rot-Grün gerade mal auf 41 Prozent und ist weit von einer Mehrheit im Bundestag entfernt. Doch auch Schwarz-Gelb erreicht nur 46 Prozent, was ebenfalls zu wenig ist.

  • CDU/CSU 38 Prozent (keine Veränderung zur Vorwoche)
  • SPD 24 Prozent (0)
  • Die Linke 9 Prozent (0)
  • FDP 8 Prozent (-1)
  • AfD 8 Prozent (0)
  • Grüne 8 Prozent (0)
  • Sonstige 5 Prozent (-1)

Doch Martin Schulz gibt sich optimistisch und glaubt offenbar noch immer, dass er die Wahl für sich entscheiden kann. Zwar hat die SPD einen enormen Rückstand und nur noch zwei Wochen Zeit zum Aufholen.

„Aber immer noch sind 46 Prozent der Wählerinnen und Wähler nicht entschieden“, sagt der SPD-Kanzlerkandidat. „Deshalb glaube ich, dass man sehr wohl die Wahl noch drehen kann.“ Das TV-Duell mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am Sonntag ist womöglich seine letzte Chance dafür.

TEILEN

57 KOMMENTARE

  1. Deutschland hat das existentielle Problem, in welchem Maß sich die Zuwanderung aus anderen Kontinenten fortsetzt. Schulz hat hierfür ebenso wie die Kanzlerin keine Lösung. Er fordert nur Verteilung in der EU. Michael Kiesen, Autor

  2. Schon der Subtext oben ist falsch: “Laut Umfragen hat die SPD kaum noch eine Chance”. Nein, eine Umfrage ist etwas anderes als eine Prognose, nämlich eine retrospektive Momentaufnahme. Wenigstens Journalisten könnten das mal unterscheiden lernen.

  3. Laut Umfrage hat die SPD 0 % sowie die ( Merkel muss weg ) hat noch mehr % als 0 % ! Weg mit diesen Pack.. Wir sind das Volk ! Wir sind das Deutsche Volk ! Ihr Verbrecher CDU , CSU und das verlogene Pack SPD !

  4. Gabriel wettert gegen das Pack, Schulz brandmarkt arrogante Golfspieler, und die SPD-Türkentussi Özoguz schießt den Vogel ab, indem sie den Deutschen deren Kultur aberkennt! Und dann wundert sich Schulz, wenn die so beschimpften Wähler sich von der SPD abwenden!
    Die SPD sollte erst mal wieder Manieren lernen, und vor allem die auf Deutschenbeleidigung programmierte Özoguz rausschmeißen und fachgerecht entsorgen. Und dann wird es vielleicht mal wieder besser für die Sozen.

  5. Das ist doch nicht mehr SPD. Schulz rückt nicht von harz4 ab.maas beschneidet die Meinungsfreiheit und wenn ihre Posten in Gefahr sind rennen die wieder zu Merkel. Ich war immer SPD doch es geht nicht mehr verrat am Volk auf der ganzen Linie. Ich wähl afd

  6. Das ist ja besser als Comedy Central, da kann ich nicht annähernd so viel lachen wie bei den Politkaspern jetzt vor der Wahl.
    Leider wird uns das lachen nach der Wahl wohl vergehen , egal ob Kasperle Schulzi oder Miss Raute.

  7. Na hoffentlich. Merkels Sieg ist eigentlich schon beschlossene Sache, aber vielleicht kann man trotzdem noch verhindern das Merkel oder Schulz an die Regierung kommen.

  8. İch verstehe es überhaupt Nicht warum ich wählen muss es sei Deutschland hat kein schulden schuldenfrei was machen Sie denn in parlement ich werd mit 70 Rente gehen mein Rente wird gekürzt Miete Bremse und Schutz reden sie seid 20 Jahre auto betrüg genozid betrüg die görünen hassen Türken cdu und spd ihmt mit warum soll ich wählen von den groß Parteien .. berufskraftfahrer verdienen heute noch von Ende 1995 den Lohn .. seid 17 Jahren kein Lohn Erhöhung was wollen die sind wir sondern Schule oder was !!?? Die machen was sie wollen und noch da zu mit mein Wahl .. dann schlagen sie vor Türken sind unerwünscht können nach hause gehen …

  9. Merkel ist DER GRÖSSTE WENDEHALS in der Politik.

    Wenn man so einiges über die ihre Zeit als Funktionärin in der FDJ liest und ihre beruflichen Reisen in den Westen und in die östlichen Bruderstaaten der DDR, kann man davon ausgehen,dass Merkel keine Regimekritikerin gewesen ist, sondern gegenüber dem DDR-System als loyal, zuverlässig und sehr verbunden galt.

    Viele andere kritische Geister in der DDR wurden mit langjährigen Knast und Schikanen der Stasi, Berufsverboten belegt bzw. der Weg zu den Unis wurde den Menschen verbaut.

    All das ist einer Frau Merkel in der DDR nicht widerfahren, sondern man kann eher sagen, dass sie zu den privilegierten staatstragenden Kreisen in der DDR gehörte und wegen ihrer sehr wahrscheinlich unterwürfigen Loyalität vom DDR-System besonders belohnt und hofiert wurde und dass sie diese Zeit bisher gut verschleiert hat.

    • Ich habe mich gewundert, sie war wohl sehr angepasst !Ich kannte eine Pfarrerstochter die nicht zu Erweiterten Oberschule durfte.Sie war politisch nicht zuverlässig. Fr. Merkel muß wohl sehr “Sozialistisch “gewesen sein, sie hätte sonst niemals studieren dürfen.

  10. na immerhin hat er das noch anstehende tv-duell gewonnen, wie ein spd plakat den menschen die wohl am abend keine zeit haben werden, schon man mitteilte. sehr tüchtiges wahlkampfteam . seit halt der hubertus heil wieder mitmischt läufts.

  11. Ich will Gott wählen warum stellt er sich nicht zu Wahl… Vielleicht wäre dann dieser Welt friedlicher, liebevoller, Barmherziger und gnadenvoller… Dieser Welt macht müde und bringt keine Freude..

  12. die wahl wird sowieso gedreht wo hin sie soll es geht so weiter wie bishehr verarschung auf ganzer linie alles nur abgekartertes spiel merkel wird bundeskanzler schulz vize und maas bleibt wo er ist in den arsch getreten wird der wähler und der wird früher oder später munter aber dann ist es zu spät

Comments are closed.