Diese drei Lieder wollte Gauck zum Zapfenstreich

460
26
TEILEN

Der Große Zapfenstreich ist das höchste militärische Zeremoniell der BRD. Diese Ehre erhielt der scheidende Bundespräsidenten Joachim Gauck. Wie es Tradition ist, durfte er sich drei Lieder persönlich aussuchen.

Großer Zapfenstreich Joachim Gauck
Das Musikkorps der Bundeswehr beim Großen Zapfenstreich zum Abschied für Joachim Gauck am Freitagabend (Screenshot: YouTube)

Nach fünf Jahren im Amt wurde Bundespräsident Joachim Gauck am Freitagabend mit einem Großen Zapfenstreich feierlich verabschiedet. Zu der Zeremonie im Park von Schloss Bellevue in Berlin waren rund 600 Gästen geladen worden, darunter

  • Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel,
  • Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen,
  • Innenminister Thomas de Maizière und
  • Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller.

Der Große Zapfenstreich des Musikkorps der Bundeswehr ist das höchste militärische Zeremoniell der Bundesrepublik. Seine Anfänge gehen bis ins 16. Jahrhundert zurück. Wie es Tradition ist, hatte der scheidende Bundespräsident drei der Musikstücke persönlich ausgewählt:

  • den DDR-Hit „Über sieben Brücken musst du gehen“ der Band Karat (im Video unten ab 11:35),
  • das Volkslied „Freiheit, die ich meine“ und
  • das Kirchenlied „Ein feste Burg ist unser Gott“.

Joachim Gauck (77) scheidet offiziell am Samstag aus dem Amt. Am Sonntag übernimmt dann der frühere Außenminister Frank-Walter Steinmeier (61, SPD) die Geschäfte. Er wird aber erst am Mittwoch vereidigt. Er wird der 12. Präsident der Bundesrepublik Deutschland sein.

TEILEN

26 KOMMENTARE

  1. ich schäme mich für einige Kommentare. er war unser Bundespräsident und egal ob man ihn mochte oder nicht solche Beschimpfungen hat er nicht verdient. erstmal besser machen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here