Geburtenrekord in Berlin: 38.000 Neugeborene

743
17
TEILEN

Seit dem Fall der Mauer gab es in Berlin nicht mehr so viele Neugeborene. Im vergangenen Jahr erblickten rund 38.000 Kinder in Berlin das Licht der Welt. Allerdings war die Zahl der Flüchtlinge, die 2015 nach Berlin kamen, deutlich höher.

Berlin Neugeborene
Im letzten Jahr erblickten in Berlin 38.030 Kinder das Licht der Welt. (Fotolizenz: Public Domain)

Im vergangenen Jahr wurden in Berlin laut Statistischen Bundesamt 38.030 Kinder lebend geboren (19.614 Jungen und 18.416 Mädchen). Das sind erneut 3,1 Prozent mehr Neugeborene als im Jahr davor. So viele Geburten gab es im wiedervereinigten Berlin bisher noch nie.

Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr kamen in Berlin 79.034 Flüchtlinge an. Davon blieben 54.325 blieben zwar nur in der Stadt, berichtet der rbb. Dennoch kamen demnach im Jahr 2015 etwa anderthalb so viele Flüchtlinge nach Berlin, wie hier Kinder geboren wurden.

Neugeborene Berlin
Die Zahl der Neugeborenen in Berlin steigt weiter. (Grafik: Berlin Journal)

Auch in ganz Deutschland ist die Zahl der Geburten gestiegen. Es wurden hierzulande im vergangenen Jahr rund 738.000 Kinder lebend geboren. Das waren 23.000 Neugeborene oder 3,2 Prozent mehr als noch im Jahr 2014. Auch deutschlandweit ist die Zahl der Geburten deutlich niedriger als die Zahl der Flüchtlinge.

Mehr Tote als Neugeborene

Anderseits starben im Jahr 2015 bundesweit 925.000 Menschen. Gegenüber dem Vorjahr ist die Zahl der Sterbefälle um 6,5 Prozent gestiegen. Seit 1972 sterben jedes Jahr mehr Menschen, als Kinder geboren werden.

Jahr Lebendgeborene Gestorbene Differenz
1990 905.675 921.445 – 15.770
1995 765.221 884.588 – 119.367
2000 766.999 838.797 – 71.798
2005 685.795 830.227 – 144.432
2010 677.947 858.768 – 180.821
2014 714.927 868.356 – 153.429
2015 737.630 925.239 – 187.609
TEILEN

17 KOMMENTARE

  1. Wieviele davon sind Deutsche Staatsbürger?
    Man sollte wirklich unterscheiden wer in die Staatskassen einzahlen wird und das ist nicht so viel von den Neugeborenen.

  2. Dann schafft mal das Kindergeld ab und steckt dieses Geld in Ganztagsschulen mit Lehrnhilfe, Kitas. Eine Reform des Schulsystems ist dringend notwendig. Dann braucht man das Bildungsniveau nicht absenken so wie bei den Prüfungsarbeiten in Berlin, als man 10 Klässler Aufgaben in Mathematik stellt die ein 10 jähriger lösen konnte.

  3. Berlin: 56 % der türkischstämmigen Menschen dort leben von Hartz4. 44 % sind arbeitslos und 75 % haben keinen Schulabschluss. QUELLE : Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung.

  4. Ist denn schon die Statistik fertig wie viele Wirtschaftsmigranten bzw. Flüchtlingsfrauen oder deutsche Bürgerinnen entbunden haben? Man so einen Babyboom gab es ja schon seit Jahren nicht mehr in Deutschland. Anscheinend haben die deutschen Arbeiter/innen so einen Wohlstand durch die EU erlebt, dass sie sich jetzt soviele Kinder leisten können,,,,……Ironie aus.

  5. Falsches Symbolbild!
    30.000 davon werden Kanaken und Mischlinge sein.

    Das sind zwar auch “Geburten”, aber sicher nicht solche, die man sich in Berlin und Deutschland wuenschen sollte.

  6. Tja viele Deutsche können sich keine Kinder leisten und wenn man Geringverdiener ist aber stolz hat ist das doppelt schwer. Aber andere nehmen jeden Cent den sie hier kriegen können ohne je etwas eingezahlt zu haben .kotz

Comments are closed.