Merkel hat die Wahl: mit SPD, Grünen oder FDP

197
67
TEILEN

Die aktuelle Forsa zur Bundestagswahl zeigt nicht nur eine Mehrheit für Schwarz-Rot, sondern auch für Schwarz-Grün und Schwarz-Gelb. Demnach hätte Kanzlerin Angela Merkel die Wahl, mit wem sie regieren möchte.

Laut Forsa könnte Angela Merkel mit der SPD weitermachen wie bisher, mit den Grünen etwas Neues probieren oder mit der FDP auf Altes zurückgreifen. (Screenshot: YouTube)
Laut Forsa hat Angela Merkel die Wahl. Sie könnte mit der SPD weitermachen wie bisher, mit den Grünen etwas Neues probieren oder mit der FDP auf Altes zurückgreifen. (Screenshots: YouTube)

Laut der am Mittwoch veröffentlichten Forsa-Umfrage zur Bundestagswahl 2017 hat die Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel eine ganze Reihe von Optionen bei der Frage, mit wem sie weiterregieren möchte.

Neben einer großen Koalition mit der SPD wären nach den aktuellen Zahlen auch ein schwarz-grünes und ein schwarz-gelbes Bündnis möglich. Beide Bündnisse würden eine knappe Mehrheit im Deutschen Bundestag erreichen.

  • CDU/CSU 39 Prozent (-1 gegenüber der Vorwoche)
  • SPD 23 Prozent (0)
  • Die Linke 9 Prozent (0)
  • Grüne 8 Prozent (-1)
  • FDP 8 Prozent (+1)
  • AfD 7 Prozent (0)
  • Sonstige 6 Prozent (+1)

Rein rechnerisch könnte Angela Merkel auch eine Koalition mit der Linken bilden. Mit der AfD hingegen wäre derzeit nur eine Minderheitenregierung möglich. Denn die Konservativen verharren in der Forsa-Umfrage seit zwei Monaten bei nur sieben Prozent.

Für die Wahlumfrage befragte Forsa in der vergangenen Woche mehr als 2.500 repräsentativ ausgewählte Personen. Von diesen gaben 21 Prozent an, dass sie Nichtwähler seien oder sich noch nicht entschlossen hätten.

TEILEN

67 KOMMENTARE

  1. Wie wäre es wenn man die Menschen im Land fragt welche Koalitionen sie lieber sehen möchte. Weil wenn die CDU sagt sie möchte auch mit den grünen koalieren dann Brauch ich sie nicht zu wählen.

  2. Merkel hat die Wahl ? Genau zwischen Wüste und tiefen Schacht und , nimmt all ihre liebevollen Schoßhündchen usw gleich mit .Die kotzt und widert immer mehr an mit ihrem dämlichen gesabbel

  3. Was die Wähler an den Wahlurnen falsch machen wird von den Regierenden mit ’nem Stift korrigiert. So einfach ist das. Ich glaube die Umfragen zur Wahl sind von der wirklichen Meinung der Bürger so weit entfernt wie der Mond von der Erde!

  4. Ich bin für die Abschaffung der Koalition…. sollen die regieren die eine Mehrheit der Stimmen erhalten damit keine faulen Kompromisse mehr eingegangen werden müssen etc.

  5. Das sind Umfragen die in der CDU gemacht werden und ihr sollt glauben das Merkel sowieso Gewinnt also könnt ihr sie auch ruhig gleich selber wählen . Ich kenne keinen der sie Wählen würde um das sie so weiter mach wie bisher .

  6. Also, dass Merkel im September gewinnt ist jetzt am Freitag, den 7. Juli schon klar. Passend dazu wird die FDP medial hoch gepusht als williger, unterwürfiger Partner nach Merkels Gusto. Dafür gibts dann ein extra Ministerium. Die AfD wird auf 7% gedrückt. Weder für Merkels hoch, noch für den Absturz der AfD gibt es eine sinnvolle Erklärung, ausser ebend der Forsa Umfrage.

    Wer Augen hat zum sehen.und Ohren hat zum hören und einen wachen Verstand, der sieht glasklar, dass hier medial bereits der nächste Wahlbetrug vorbereitet wird, ein gigantischer Wahlbetrug. Merkels letztes Gefecht…!

    Auf BLÖD.de wurde eine Umfrage zur Wahl online gestellt, bei der die AfD nach kurzer Zeit 49% bekam, dann wurde die Umfrage vom Netzt genommen, abgeblich wegen der Möglichkeit von mehrfach Abstimmungen. Eine Lachnummer. Jedes professionelle IT Unternehmen beherrscht die Technik, mehrfachnennungen zu verhindern, nur BLÖD. de nicht? Wer soll das glauben? 49% für die AfD sind absolut realistisch, realistischer als 39% für Chaos Murksel.

    Schluss mit Schnäppchenjagd bei ALDI, es geht jetzt um allse. Deutschland erwache…!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here