Deutsche Antifa legt in New York den Verkehr lahm

9153
30
TEILEN

Die deutsche Antifa hat sich in New York offenbar an Protesten gegen den aussichtsreichen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump beteiligt.

Deutsche Antifa legt in New York den Verkehr lahm
Die deutsche Antifa ist bei den Protesten gegen Donald Trump in New York ganz vorn mit dabei. (Screenshot: YouTube/The Alex Jones Channel)

Am Donnerstag legten linke Demonstranten im New Yorker Stadtteil Manhattan den Verkehr lahm. Sie protestierten gegen eine Veranstaltung der republikanischen Partei. Unterstützt wurden die Proteste offenbar von der deutschen Antifa, deren Fahnen den Protest mit anführten.

„Wir sind hier, wir sind schwul“, riefen die Demonstranten und „Hey ho, Trump und Cruz müssen weg!“ Damit meinen sie Donald Trump und Ted Cruz, die beide für die Republikaner Präsidentschaftskandidaten werden wollen.

Antifa in New York gegen Trump

Doch der Protest richtet sich offenbar vor allem dem erstgenannten Donald Trump, dessen Name auf einer Reihe von Transparenten zu lesen. Trump ist die Hassfigur der Linken, da er sich als einziger Kandidat nicht der politischen Korrektheit unterwirft und damit auch noch extrem erfolgreich ist.

Seitdem klar ist, dass Donald Trump bei den Bürgern viel Unterstützung findet und sehr gute Chancen hat, der nächste US-Präsident zu werden, protestieren die Linken gegen ihn. Organisiert werden die Proteste unter anderem von der Organisation MoveOn.org, die von George Soros finanziert wird.

TEILEN

30 KOMMENTARE

    • ach, Merkel hat und Persönlich beauftragt nach Amerika zu reisen und gegen Trump zu protestieren, da er die Bündnisse zwischen Amerika und Deutschland gefährdet. Natürlich wurden wir alle als amerikanische Staatsbürger eingeschleust um kein Aufsehen zu erregen. Ich schätze mal dass die Regierung für 300 Pässe + 300 Flugtickets + Spesen und Antifa-Tariflohn mindestens 5-7 mio€ rausgehauen hat. (Wir würden uns ja auch nicht in ein 2.klasse Abteil setzten)
      Wie es aussieht haben wir ein Fehler gemacht: Wir haben eine Deutsche Antifa-Flagge verwendet, dass erkennt man daran dass da “Aktion” und nicht “Action” steht. Wir haben gehofft dass das niemanden auffällt, aber ihr habt das Geheimniss gelüftet und alles aufgedeckt. Alles nur wegen eines “K” statt eines “C”. wir müssen lernen sauberer zu Arbeiten. Ich denke die Deutsche Antifa sollte mal wieder zum Vatikan gehen um mit dem Kathedralen-shuttel auf den Pluto zu Fliegen, denn dort sind die Pluto-Antifas die haben gute Trainingslager und versorgen und mit anti-nationalgedanken-chemie, welche wir in die Flugzeugtanks kippen. (dass nennt ihr dann Chemp-trails)

    • Die Antifa UG.
      Und der Mossad. Natürlich. Weist du so etwas nicht? Reichlich ungebildet von dir, Heike.

  1. Hat die USA diese Plage jetzt auch am Hals. Aber die können sowieso nix ausrichten, außer zu Randallieren und zu nerven. Keiner nimmt diese Lachnummer ernst.

    • @ Chris : DIE Antifa gibt es gar nicht nur die Antifa GmbH & co KG
      Welche die Antifa AG mit den Steuergeldern unterstützt und von den guten Bürgern finanziert wird -.- !1!1!!
      Achja und die Antifa- Reisegesellschaft darf dann wieder die Reisekosten ans Finanzamt weiterleiten !!!!1!!drölf
      ARMES DEUTSCHLAND !11!1!!11

      • War mal wieder ne geile Fahrt. 5 Sterne für die 1 Klasse Flüge mit Lufthansa. Ein Teil flog ja sogar mit dem Weltmeisterflieger. Sogar ein Baseballspiel gesehen. Südamerika soll ja auch bald kommen als feste Ziele. 11!11

  2. Ich weiß nicht. Dass ich diesesmal den Schampus selber zahlen musste, geht gar nicht. Und den versprochenen doppelten Monatslohn solls wegen zu wenig Randale auch nicht geben, na super. So mach ich nicht mehr mit, lieber Antifa e.V.!

  3. Danke Antifa e.V. für den kostenlosen Bildungsurlaub. Haben es genossen und neue Verbündete klar gemacht. No borders! No hate! Einhörner für alle!

  4. so funny. please come to new york and march.

    i assure you, for every leftist idiot from europe that does this 1,000 more Americans will be motivated to vote for Trump in the general election.

    so come on over. please!!!!

  5. Wahrscheinlich hat nur die Haelfte von Denen ihren Trip tatsaechlich angetreten.
    Vermutlich mussten sie sich die Reisekosten “vom Mund absparen”und min. ein halbes Jahr lang auf ihr Oettinger verzichten – die Daheimgebliebenen haben mittlerweile Arbeit und Familie. /;=)

Comments are closed.