Bushido: „Scheiß drauf, ich wähle trotzdem AfD, Alter“

10422
42
TEILEN

Nach eigenen Angaben wählt der Berliner Rapper Bushido AfD. Das sei zwar eine „Hurensohn-Nazipartei“, aber er will nie wieder „diese Bastarde“ von der CDU wählen.

bushido afd
Erneut ist der Berliner Rapper Bushido mit einem Skandal in den Medien. (Screenshot: YouTube/Bushido)

Der Berliner Rapper Bushido will bei der Abgeordnetenhauswahl im September offenbar erneut die AfD wählen. In einem Video seines YouTube-Kanals über das neue Album „Rumble in the Jungle“ sprechen Bushido und Ali Bumaye auch kurz über Politik und die AfD.

Als es um einen Kumpel von Ali Bumaye geht, der an diesem Abend nicht dabei ist, weil er als Sicherheitsmann in einem Flüchtlingsheim arbeitet, sagt Bushido: „Das ist das Beste, was diesen ganzen Pennern passieren konnte, dass die Flüchtlinge kommen. Weil die haben jetzt alle einen Job, Alter.“

„Scheiß drauf“ – Darum wählt Bushido AfD

Sein Kollege Ali Bumaye sagt, dass sich diejenigen am meisten über die Flüchtlinge aufregen, die selbst erst ein paar Jahre in Deutschland angekommen sind. Und dann kommt bei Minute 5:30 der Satz von Bushido, der in Berlin und Deutschland für Aufregung sorgt. „Scheiß drauf, ich wähl trotzdem AfD, Alter.“

Nach einer kurzen Pause guckt sein Gegenüber überrascht von seinem Handy auf: „AfD? Das ist doch diese Hurensohn-Nazi-Partei.“ Bushido bestätigt dies. Und Ali Bumaye fragt: „Die willst du wählen?“ Dann lacht Ali Bumaye, und Bushido muss mitlachen.

„Nie wieder CDU, diese Bastarde“

„Ist mir scheißegal, ich wähle nie wieder CDU, diese Bastarde“, sagt Bushido und schimpft auf den Berliner CDU-Chef Frank Henkel. Ali Bumaye sagt, dass er noch nie in seinem Leben war. Dabei hat er natürlich einen deutschen Pass.

Bushido outet sich nicht zum ersten Mal als AfD-Wähler. Bereits im Jahr 2013 twitterte er vor der Bundestagswahl: „Nächste Woche werde ich AfD wählen.“

AfD lädt Bushido zur Wahlparty ein

Die Berliner AfD hat Bushido umgehend zur Wahlparty am 18. September in Berlin eingeladen. „Herzlich Willkommen, Bushido, viele deiner Anhänger sind schon lange bei der AfD“, schrieb Roland Gläser, AfD-Kandidat für die Abgeordnetenhauswahl.

TEILEN

42 KOMMENTARE

    • An Gesetze hält sich nicht mal die Regierung 😀 Siehe Türkei und der Herr Erdogan, der mit seinem Militär Städte in der Türkei in Schutt und Asche legt, weil dort Kurden leben… „Menschenrechte? doofes Gesetz!“ so denkt sich das der Herr Erdogan und lässt in bewohnte Städte mit Panzern feuern. Sind doch nur Juden! ehhhh Kurden! genau! Und als Belohnung schiebt ihm die Merkel noch Millionen von Euros in den Hintern, um seinen Völkermord zu unterstützen.

  1. Gut so. Vielleicht gelingt es ja der AFD, diesen Typen mit seinem kriminellen Clan endlich abzuschieben. Der fällt unter „Dinge, die die Welt nicht braucht“

  2. Wenn man das mal ins Deutsche übersetzt was das Wüstchen da absondert, dann ist die Aussage auch genau das was sehr viele antreiben wird so zu wählen.

  3. Seit wann ist wählen in dem vereinten Wirtschaftgebiet denn wieder erlaubt? Ich behalte meine Stimme für misch. Basta.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here