Falscher AIDA-Arzt auf Flughafen Tegel verhaftet

714
4
TEILEN
Zum Glück gibt es auf Kreuzfahrtschiffen immer zwei Ärzte an Bord. Ein Jahr lang hatte ein Krankenpfleger (40) aus Berlin auf einem AIDA-Schiff Urlauber und Personal ärztlich behandelt, ohne dass die Täuschung aufflog. Gestern früh wurde er auf dem Flughafen Tegel verhaftet. (Foto: youtube/AIDA-Hospital)
Zum Glück gibt es auf Kreuzfahrtschiffen immer zwei Ärzte an Bord. Ein Jahr lang hatte ein Krankenpfleger (40) aus Berlin auf einem AIDA-Schiff Urlauber und Personal ärztlich behandelt, ohne dass die Täuschung aufflog. Gestern früh wurde er auf dem Flughafen Tegel verhaftet. (Foto: youtube/AIDA-Hospital)

Ein Jahr lang behandelte ein Hochstapler (40) aus Berlin Urlauber und Personal auf Weltreisen eines AIDA-Kreuzfahrtschiffes, ohne dass jemand bemerkte, dass der angebliche Anästhesie- und Intensivarzt in Wahrheit nur ein Krankenpfleger war.

Jeden Monat überwies AIDA CRUISES aus Rostock dem falschen Arzt 7.500 Euro. Erst als die Staatsanwaltschaft und die Ärztekammer die Kreuzfahrt-Reederei informierte, wurde der falsche Doktor vom Dienst suspendiert.

Seit Mittwoch dieser Woche wurde der falsche Arzt per Haftbefehl gesucht. Als er am gestrigen Freitagmorgen (4. Dezember 2015) auf dem Flughafen Berlin landete, schrillten bei der Bundespolizei die Alarmglocken. Der Betrüger wurde verhaftet und der Berliner Polizei übergeben, die ihn ins Untersuchungsgefängnis JVA Moabit brachte.

AIDA Cruises aus Rostock zahlte dem falschen Arzt aus Berlin jeden Monat 7.500 Euro. (Foto: Twitter.com/AIDA.de)
AIDA Cruises aus Rostock zahlte dem falschen Arzt aus Berlin jeden Monat 7.500 Euro. (Foto: Twitter.com/AIDA.de)

“Wir wurden von dem Mann umfassend getäuscht”, sagte Hansjörg Kunze, Pressesprecher von Aida Cruises, der Berliner Morgenpost.

Die Berliner Polzei teilte mit: “Dem Mann wird vorgeworfen, seit mindestens fünf Jahren als Arzt tätig gewesen zu sein, ohne über eine Approbation sowie entsprechende Qualifikationen zu verfügen. Die erforderlichen Dokumente soll er zuvor gefälscht haben. Im Rahmen der Ermittlungen konnten bereits Anstellungen als Arzt festgestellt werden. Auch ‘ärztliche Behandlungen’ soll der Mann durchgeführt haben. Zuletzt, nämlich seit 2014, soll er als Schiffsarzt bei einer Kreuzfahrtreederei tätig gewesen sein und dafür monatlich rund 7.500 Euro Gehalt bezogen haben.”

Ein Richter hat gestern dem 40-Jährigen den bereits erlassenen Haftbefehl verkündet. Die Ermittlungen zum tatsächlichen Umfang seiner Anstellungen und Tätigkeiten dauern an.

 

Für AIDA Cruises und ihre zehn Kreuzfahrtschiffe mit einer Bettenkapazität von insgesamt 18.636 Stück arbeiten 7.000 Menschen aus 40 Ländern, davon 6.000 an Bord und 1.000 Mitarbeiter an Land. Bis 2020 soll die Flotte auf 14 Schiffe aufgestockt werden.

TEILEN

4 KOMMENTARE

    • Es gibt auf der Welt zu viele Dinge die schief laufen das ist der Beweis, dass es immer schlimmer wird. LG 😉

Comments are closed.