BER eröffnet 2017, Brückenbau für Airport-Express erst 2019 fertig

415
25
TEILEN
Brückenbau für Airport-Express 2019 fertig, BER eröffnet schon 2017 (Foto: hakzelf)
Brückenbau für Airport-Express 2019 fertig, BER eröffnet schon 2017 (Foto: hakzelf)

Zugstrecke zum BER braucht neue Brücke

Nicht nur der BER an sich macht mit fehlerhafter Planung Schlagzeilen. Der Problem-Flughafen soll Berlins neues Flaggschiff werden, doch nun bereitet der Airport-Express den Planern Sorgen. In der geplanten Zugstrecke von der Innenstadt zum BER ist nämlich eine Lücke.

Ganz in der Nähe vom Ostkreuz in der Trasse ist ein großes Hindernis. Um die Strecke fertig zustellen, bedarf es einer Brücke, die allerdings noch lange nicht vom Eisenbahn-Bundesamt genehmigt wurde. Und weil die Strecke Angelegenheit der Stadt ist, mischt sich inzwischen auch die Politik ein.

SPD-Abgeordnete Sven Heinemann fordert eine schnelle Lösung für das Problem. Es wäre äußerst „peinlich für Berlin, wenn der neue Hauptstadt-Flughafen vor der Eisenbahnverbindung fertig würde“, schreibt die Berliner Zeitung.

Airport-Express fährt viermal stündlich

Wenn der BER und die Strecke von ihm in die Innenstadt fertig ist, soll ein Zug viermal stündlich pendeln. Zwei von den vier Fahrten werden über die Friedrichstraße, Alex und den Ostbahnhof Richtung Hauptbahnhof fahren. Die anderen zwei Fahrten müssen einen anderen Weg finden – die viel befahrene Strecke am Alex hält allen vier Fahrten nämlich nicht stand.

In Aussicht steht der Innenring. Vom Hauptbahnhof würde es nach Gesundbrunnen, zum Prenzelberg und über Friedrichshain zum Ostkreuz gehen – von dort aus dann zum BER.

Brücke erst 2019 fertig

Die Zugstrecke für den Airport-Express über den Innenring kann aber noch nicht befahren werden. Wenn der Flughafen Ende 2017 eröffnen soll, wird die Bahn noch nicht übers Ostkreuz verkehren können. Auch 2018 kann man noch nicht mit einem funktionierenden Airport-Express rechnen. Hier ist warum:

Zwischen Ostkreuz und Frankfurter Allee sind die Gleise unterbrochen. Hier klafft eine Lücke von 200 Metern, woran sich auch bis 2019 nichts ändern wird. Die vorhandene Brücke ist nicht für den Flughafenverkehr ausgelegt und muss durch einen Neubau ersetzt werden. Doch das Genehmigungsverfahren zieht das bürokratische Prozedere in die Länge. Sprich, der Flughafenverkehr wird am Anfang, vorausgesetzt das Eröffnungsdatum sollte bestehen bleiben, sehr eingeschränkt sein.

Beim Eisenbahn-Bundesamt zieht man schon an allen Strängen. Durch verspätete Einwendungen von Anwohnern hätte sich das Verfahren deutlich verzögert. Nun liegen die Unterlagen zwar bereit, doch es wird selbst beim totalen „Ausschöpfen aller wirtschaftlich vernünftigen Mittel nicht möglich sein, die Überführung wie vorgesehen zum Dezember 2017 in Betrieb zu nehmen“.

TEILEN

25 KOMMENTARE

  1. Das ist doch bestimmt ein Druckfehler mit der 2017, es sollte doch sicher 2117 heißen. Ich glaube alle Veröffentlichungen zu irgendwelchen Wunschdaten bezüglich des BER erst, wenn der wirklich voll im Betrieb ist. Alles andere davor ist nur leeres Gesülze seitens irgendwelcher Politiker.

  2. 1. der Flughafen eröffnet niemals 2017 ! und 2. da haben die gleichen Strategen geplant, wie beim Flughafen und 3. Dilettantismus in Reinkultur, supported by Bundesregierung !!!! Eine Lachnummer ohnegleichen……..

  3. Vom kommunalen hartz4 Empfänger System (Länderfinanzausgleich) abkoppeln – den darauf folgenden Offenbarungseid abwarten – Putins Assekuranz Team einfliegen lassen (vorher noch die Ausfallstrassen dicht machen)
    Dumm – dümmer – Berliner!!!

Comments are closed.