Donald Trump veröffentlicht Putins Weihnachtsbrief

58657
53
TEILEN

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat den Weihnachtsbrief von Russlands Präsident Wladimir Putin veröffentlicht. Der Brief und Trumps Antwort deuten darauf hin, dass sich die Beziehungen der Länder sich bald bessern werden.

Weihnachtsbrief Putin Donald Trump
Wladimir Putin bei seiner Jahresendpressekonferenz am Freitag in Moskau. (Screenshot: YouTube)

Am Freitag veröffentlichte der künftige US-Präsident Donald Trump einen Brief, den er von Russlands Präsident Wladimir Putin erhalten hatte. Zudem gab Trump ein eigenes Statement zu Putins Brief ab:

Ein sehr freundlicher Brief von Wladimir Putin. Seine Gedanken sind so richtig. Ich hoffe, dass beide Seiten fähig sind, diesen Gedanken Taten folgen zu lassen. Dann müssen wir keinen anderen Weg gehen.

Putin hat nie zuvor einen ähnlichen Brief an einen US-Präsidenten geschrieben. In den letzten acht Jahren unter der Präsidentschaft von Barack Obama hatten sich die Beziehungen zwischen den beiden Ländern immer weiter verschlechtert. Hier der vollständige Brief:

Sehr geehrter Herr Trump,

Ich sende Ihnen meine wärmsten Weihnachts- Neujahrsgrüße.

Ernste globale und regionale Herausforderungen, mit denen unsere Länder in den letzten Jahren konfrontiert sind, zeigen, dass die Beziehungen zwischen Russland und den USA ein wichtiger Faktor bleiben, um die Stabilität und Sicherheit der modernen Welt sicherzustellen.

Ich hoffe, dass wir, sobald Sie das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika übernommen haben, in der Lage sein werden – indem wir konstruktiv und pragmatisch handeln –, reale Schritte zu unternehmen, um den Rahmen der bilateralen Kooperation auf verschiedenen Gebieten wiederherzustellen sowie unsere Zusammenarbeit auf der internationalen Bühne auf ein qualitativ neues Level zu bringen.

Bitte nehmen Sie meine aufrichtigen Wünsche an Sie und Ihre Familie an für eine gute Gesundheit, Glück, Wohlbefinden, Erfolg und alles Beste.

Hochachtungsvoll

W.Putin

Und hier auch das englische Original des Weihnachtsbriefs von Wladimir Putin an Donald Trump, den Russlands Präsident bereits am 15. Dezember in Moskau unterzeichnet hat:

Dear Mr. Trump,

Please accept my warmest Christmas and New Year greetings.

Serious global and regional challenges, which our countries have to face in recent years, show that the relations between Russia and the U.S. remain an important factor in ensuring stability and security of the modern world.

I hope that after you assume the position of the President of the United States of America we will be able — by acting in a constructive and pragmatic manner – to take real steps to restore the framework of bilateral cooperation in different areas as well as bring our level of collaboration on the international scene to a qualitatively new level.

Please accept my sincere wishes to you and your family of sound health, happiness, wellbeing, success and all the best.

Sincerely,

V.Putin

TEILEN

53 KOMMENTARE

      • Vertragspartner hatten beschlossen das dort keine Truppen stationiert sein dürfen. Alles nur “vorübergehend”. Kommt eben auf die Sichtweise an. Stationiert ist die andere Seite. Wo gehtes los und wie ist die RRealität. Nichts für ungut. Waren nur dir Gedanken dazu.

  1. Der Böse Russe , sorgt nun noch dafür das die Merkel und der Rest alles zensieren muß ,sonst könnte das Pack ja merken was in der Welt loß ist und Herr Putin seine Sache gar nicht schlecht macht und auch Herr Trump seiner neuen Aufgabe voll und ganz gewachsen ist . Weiter so ,es hilft auch uns , wenn der Weltfriede erhalten bleibt .

  2. Ich hoffe, dass das ein hoffnungsvoller Anfang ist, der dann auch weiter ausgebaut wird, um die aktuellen Probleme der Menschheit zu lösen. Noch schöner wäre es, wenn unsere Politiker endlich begreifen, dass es ohne Rußland einfach nicht geht.

  3. Tja, die Beziehungen zwischen Russland und den USA, die Obama während seiner Amtszeit systematisch zerstört hat, bessern sich – und Deutschland, das treu tat, was Obama wollte, guckt durch die Finger, weil Merkel & Co. die Zeitenwende verpennen.

  4. Warum soll der Präsident Putin die Position von Amerika übernehmen? “sobald Sie die Position des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika übernommen haben”….ich hoffe das Beste! Nicht nur für Amerika und Russland, sondern auch für alle anderen Nationen.

  5. Da muss Zar Vlad aber mächtig der Arsch gehen, wenn er sowas schreibt.
    Kann man nur drüber lachen. 2o17 geht der Iwan sowieso unter und das ist auch gut so.

  6. Ich bin jetzt 65 Jahre, solange ich denken kann wird der Russe immer als ein Feind der westlichen Wild dargestellt, warum ?????
    Mittlerweile sehe ich die USA als Feind an, sie sind die Kriegstreiber, sie fördern den Terrorismus in dem so versuchen den Islamischen Länder ihre Ideologie Aufzuzwingen.
    Die EU ist voll auf den Zug aufgesprungen.
    Wenn da nicht schnellsten die Reissleine gezogen wird, kann das schnell zum Globalen Krieg kommen.

  7. ich glaub den Rattenfängern nicht.
    Wir brauchen keine “Führer” für den Frieden.
    In den letzten 50 Jahren haben nirgends auf der Welt diese “Führer” für Frieden gesorgt.

  8. Ich glaub den beiden Rattenfängern nicht.
    Nirgends auf der Welt haben solche “Führer” in den letzten 50 Jahren für Frieden gesorgt.
    In Europa gibt es Frieden.
    Wir brauchen solche “Führer” nicht (mehr). Wir hatten sie schon.

  9. Es gibt nur einen vernünftigen Weg zum Frieden in dieser Welt und der geht nur mit Rußland .

  10. Wir wollen den Frieden. Wird Frau Merkel mit Trump an einem Strang ziehen oder geht sie nur den Kriegstiftern hinterher?

  11. Putin ist derzeit der Einzige, der entlang der UN-Charta wirklich handelt!

    Trump sehe ich als leise Chance an, die Welt zwischen Russland und den USA zu befrieden.
    Was es zwischen China und den USA geben wird… wir werden es erfahren!

    Fakt ist, dass wir alle Menschen diese kriegstreiberischen Gelüste der USA unterbinden müssen, und dass wir global zu einer Friedenspolitik finden müssen, die allen Menschen ein friedvolles und glückliches Leben ermöglicht, dies in Rücksicht auf unsere Natur, allen Wesen und unserer Mutter Erde!!!!

  12. Trump und Putin müssen zusammen arbeiten um der Welt Frieden und Deutschland die Freiheit zu bringen!

  13. Schluß mit Hass und Intriegen, wir müssen wahrlich nicht einer Meiner sein. Aber zumindest auf der Suche nach gemeinsamen Lösungen. Liebe und Frieden ist unser aller Ziel. Respekt und Liebe

  14. Habe Hoffnung , das die beiden Männer den Frieden erhalten können. Gott möge Ihnen die Kraft dazu geben .

  15. Sehr gute Nachrichten.
    Mr. Putin und Mr. Trump schätze ich dahingehend sehr.
    Ich denke auch wir bekommen dadurch die Chance, zu konserativ-rechtsstaatlichen und bürgerlichen Werten zurückzufinden, zu einem Leben in echter Freiheit und Demokratie.
    Ich wünsche Beiden alles erdenklich Gute.

  16. Blablabla …
    … es wettet bestimmt keiner sein Haus oder Hof auf die eigene Aussage/Meinung !

    Bevor Meinung und Gedanken hier kollidieren…

    1. Lieben wir alle den Frieden
    (EIN paar nicht,ok)
    2. Kennen wir die beiden weder jetzt noch vor 75 Jahren
    3. Wenn die Unzufriedenheit des Pöbels steigt dann gibt es Krieg, oder er auf Bodenschätzen sitzt…

    Selbst wenn der gute alte Bismarck das gesagt hat, bleib ich beim Russen skeptich.

    Trump ? Bin gespannt

    Auf jeden Fall sind die “gegen Trump Demokraten” undemokratischer mit Ihren Demos als die Nazis bei der Wahl von Obama.

  17. Ein sehr besonnener Brief , der unter Berücksichtigung der gerade zurückliegenden Sanktionen und Demütigungen Russlands wirklich charakterliche und staatsmännische Größe Putins darstellt.

  18. Ein Dokument der Besonnenheit , das zeigt, das Putin unter Berücksichtigung der Demütigungen und Hassbekundigungen gegen Russland an einem Weg zur Verständigung und zum Frieden festhält. Alle Kritiker sollten sich noch einmal genauer mit der jüngeren Geschichte der Sowjetunion und der ost-West Beziehungen befassen. Da gibt es auch noch andere Quellen als die führenden Tageszeitungen.

Comments are closed.