Deutsche im Exil: Auswander- und Investmentparadies Paraguay

1919
45
TEILEN

Paraguay gehört zu den touristisch kaum beachteten Staaten Südamerikas. Für Geschäftsleute, Aussteiger und ausreiseinteressierte Rentner bietet das Land allerdings attraktive Lebensbedingungen, politische Stabilität sowie exzellente Investmentmöglichkeiten.

Wasserfall Paraguay

300 Tage im Jahr Sonnenschein, eine atemberaubende Natur gepaart mit niedrigen Lebenshaltungskosten – so beschreiben Exil-Deutsche ihr Leben in Paraguya. Die 6,5 Millionen Einwohner des südamerikanischen Binnenstaates gelten seit der Gallup-Befragung 2012/2013 als eine der glücklichsten Bevölkerungen weltweit. „Der Lebensstandard der Paraguayer hat sich in den letzten Jahren deutlich verbessert“, erklärt Andreas Jelinek, Vorstand der in Paraguay operierenden Proindex Capital AG. In den letzten 15 Jahren wuchs die Mittelschicht von 26% auf 53% an.

Für Deutsche Auswanderungswillige und Existenzgründer mit guten Spanischkenntnissen empfiehlt es sich, einen genaueren Blick auf die Lebens- und Arbeitsbedingungen in Paraguay zu werfen. Fachliche Qualifikationen und ausländische, berufliche Ausbildungen werden in Südamerika generell hochgeschätzt. Firmengründer profitieren zudem von vergleichsweise niedrigen Lohnkosten und geringen Eigenkapitalanforderungen.

Auch steuerlich ist Paraguay ein äußerst attraktiver Standort. Ausländisches Vermögen und Einkünfte im Ausland sind komplett steuerfrei. Für inländische Einkünfte werden durchschnittlich zehn Prozent Steuern sowie eine Mehrwertsteuer von zehn Prozent fällig. Die Grundsteuern und Steuern auf Grundstücksverkäufe sind in Paraguay vernachlässigbar gering.

Investmentparadies Paraguay

Da Paraguay, anders als die Nachbarstaaten Brasilien, Argentinien und Chile, touristisch kaum beachtet wird, fährt die lokale Politik seit Jahren einen wirtschafts- und investorenfreundlichen Kurs. Die exzellenten Rahmenbedingungen nutzen vor allem Profis, die auf Forst- und Agrarinvestitionen spezialisiert sind. Durch schonende und nachhaltige Bewirtschaftung von Plantagen und Waldflächen ist es den internationalen Spezialisten möglich den Raubbau an Regenwaldflächen einzudämmen und gleichzeitig hohe Renditen einzufahren.

Bereits 2009 begann beispielsweise die Proindex Capital AG Urwald in Paraguay aufzukaufen und zu renaturieren. Umfangreiche Forschung mündete in einem Urwaldprojekt, das sich für nachhaltige Investitionen eignet. Das scheint dringend nötig, denn Paraguay war vor 50 Jahren noch zu 80 Prozent bewaldet, während es nun lediglich noch 10 bis 15 Prozent sind. Rodungen für die Soja- und Rindfleisch-Industrie haben wertvollen Urwald nachhaltig zerstört, wodurch auch die große und großartige Biodiversität verloren ging.

Die als Private Placement angebotene Offerte der Proindex Capital AG setzt auf die ökologische Bewirtschaftung von Grundstücken mit vorhandenem Baumbestand in Paraguay. Durch die schonende Bewirtschaftung der Grundstücke und des Baumbestands, die durch Neupflanzungen von einheimischen Edelhölzern wieder in ihr natürliches Biosystem gebracht werden, prognostizieren die Forstspezialisten eine Rendite von 700 bis 800 Prozent über die Laufzeit von 30 Jahren. Erträge werden ab dem zehnten Jahr der Beteiligung erwirtschaftet.

Interview mit Andreas Jelinek, Vorstand der Proindex Capital AG

TEILEN

45 KOMMENTARE

  1. Menschen welche ein ganzes Leben in diesem Land gearbeitet hatten,bekommen diese Möglichkeit nie,können sich nur Politiker leisten.

  2. Liebe Musels und Neubürger: in Paraguay wird demnächst Mutti Merkel residieren, sie würde sich bestimmt über Euren Besuch freuen und außerdem lässt es sich dort sogar noch besser leben, als in Deutschland.

    • Musels bekommen dort aber keine Aufenthaltserlaubnis, da diese einige Erfordernisse mitbringt, welche diese zumeist nicht haben. Und besser leben lässt es sich dort nur mit Geld, denn eine Sozialhilfe bekommen sie dort nicht. Deshalb wird PY weiterhin muselfrei bleiben.

    • Nicht nur die SS wurde von General Stoesser nicht ausgeliefert, sondern viele Kriminelle. Der deutsche Staat hat sogar Sozialhilfe hin überwiesen. Paraguay ist Schmugglerhochburg.

    • Regine Seiler-Böckmann Ja genau, da leben mehr deutsche Nazis als sonst wo. Ein Teil hat sich nach Kanada abgesetzt leider sind welche mit mir verwandt. Interessiert aber kein Schwein. Die sind inzwischen unbehelligt und friedlich abgekratzt. Ohne Reue!!!

    • Mario Hateier
      Wenn Du auf den Atlas schaust, wirst Du sehen, daß Paraguay im Inneren des Kontinents liegt. Es gibt Schiffe , die so konzipiert sind, daß sie von Hamburg den Atlantik und den Fluss von Buenos A. bis Asuncion befahren können. Mein Mann war Kapitän bei der Hamburg Süd auf einem dieser Schiffe. Soll ich Dir jetzt noch ein Auszug des Ladungs-Manifests geben ?
      Die Schiffe laden vorher in Schottland z.B. Whisky . Ich arbeite bei einer Reederei. Jetzt kannst du weiter zynische Fragen stellen.

Comments are closed.